Finde kostenlose Hotspots in deiner Umgebung.

Eintracht Frankfurt gründet Digitalzentrum „Arena of IoT“

7. November 2019 - 8:30

Nachdem die Eintracht Frankfurt Fußball AG und die Stadt Frankfurt am Main in der letzten Woche eine Übereinkunft bezüglich der zukünftigen Nutzung der Commerzbank-Arena bis zum 30. Juni 2035 erzielt haben, gründet Eintracht Frankfurt unter dem Namen „Arena of IoT“ ein Digitalzentrum, in dem gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung digitale Industriemodelle aus den Bereichen Smart Building, Facility Management, Energiemanagement, Logistik und Mobility für die Anwendung im Markt entwickelt werden sollen.

 

Der Begriff IoT “Internet of Things” (übersetzt: “Internet der Dinge”) bezeichnet die zunehmende Vernetzung zwischen “intelligenten” Gegenständen sowohl untereinander als auch nach außen hin mit dem Internet. Im industriellen Bereich geht es hauptsächlich darum, Maschinen und Anlagen so miteinander zu verbinden, dass sich ganze Industrieprozesse automatisieren lassen.

Das Digitalzentrum „Arena of IoT“ wird von Eintracht Frankfurt mit eigenen Projekt-, Raum- und Personalressourcen ausgestattet. Eintracht Frankfurt ist der erste und aktuell einzige Fußball- Bundesligist, der im Bereich IoT mit einer eigenen Struktur tätig wird.

Die Schirmherrschaft für das Digitalzentrum übernimmt die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Frau Prof. Dr. Kristina Sinemus.

„Wir freuen uns, dass wir nach der Einigung mit der Stadt über die Nutzung des Stadions nunmehr das erste Kapital zur Digitalisierung des Stadions aufschlagen und gleichzeitig einen Beitrag zur Stärkung des Digitalstandorts Hessen leisten können. Das Stadion ist dabei der ideale Ort, um zukunftsfähige digitale Industriemodelle für die Anwendung im Markt zu erproben. An keinem anderen Ort in Hessen kommen in regelmäßiger Häufung so viele Menschen auf einer begrenzten Fläche zu einem bestimmten Zeitpunkt bei Spielen der Eintracht oder bei Konzerten zusammen wie in der Commerzbank-Arena. Industrielle digitale Anwendungen, die in einem solchen Umfeld funktionieren, funktionieren bei entsprechender Bandbreite auch an allen Verkehrsknotenpunkten, Einkaufzentren oder im öffentlichen Raum", sagt Eintracht-Vorstand Axel Hellmann.

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA