Finde kostenlose Hotspots in deiner Umgebung.

Digitalisierung steigert Lebensqualität und Attraktivität einer Stadt

25. November 2015 - 13:10

Der Travel Industry Club (TIC) ist Partner der ersten Stunde der Initiative Frankfurt Digitale Hauptstadt. TIC-Präsident Dirk Bremer über die Zunahme der Digitalität in der Reiseindustrie und die Notwendigkeit, das Thema schon in der Ausbildung zu berücksichtigen.

 

Was sollte man über den Travel Industry Club wissen, was sind Ihre Ziele?

Der Travel Industry Club (TIC) ist ein Wirtschaftsclub der Geschäfts- und Privatreiseindustrie. Wir verstehen uns als "Macher und Beweger" aller Segmente der Reiseindustrie in Deutschland und der im Wertschöpfungsprozess verbundenen Unternehmen. Wir stellen uns den Herausforderungen unserer Branche und engagieren uns dafür, die wirtschaftliche Bedeutung der deutschen Reiseindustrie stärker in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Durch sein Engagement setzt der TIC wichtige Zukunftsthemen der Branche auf die politische Agenda.
Unser Ziel ist es, unsere Mitglieder mit den wichtigsten Entscheidern der Tourismus- und Wirtschaftsindustrie zu verknüpfen. Dies geschieht beispielsweise durch unsere Networking-Events und Symposien, die wir regelmäßig in verschiedenen deutschen Städten veranstalten. Zudem fördern wir mit unserem Young TIC intensiv den akademischen Nachwuchs und junge Berufseinsteiger und unterstützen wissenschaftliche Projekte.

 

Warum unterstützen Sie die Initiative Frankfurt Digitale Hauptstadt?

Digitalisierung ist natürlich ein generell gesellschaftliches Thema. In der Reiseindustrie nimmt dieses aber immer stärker zu. Um unterschiedliche Branchen aus aller Welt zusammenzubringen, reicht aus unserer Sicht ein internationaler Flughafen allein nicht aus. Vernetzung ist das Zauberwort. Und das muss in Frankfurt überall möglich sein. Egal wann, egal wo. Die Initiative Frankfurt Digitale Hauptstadt setzt sich maßgeblich dafür ein, was für uns als Wirtschaftsclub sehr wichtig ist.

 

Welche Chancen bietet die Digitalisierung? Für einzelne Firmen der Reisebranche, aber auch für Kommunen und Städte, speziell Frankfurt?

Aus unserer Sicht erschließt die Digitalisierung in der Reisebranche viele neue und attraktive Geschäftsfelder. Das Thema App ist ein Beispiel dafür. Ich denke, dass hierzu in den nächsten Jahren viele gute und innovative Ideen auf den Markt kommen, die die Touristik nachhaltig verändern werden.

Ich persönlich halte es für wichtig, dass immer mehr Städte und Kommunen sich für die  Digitalisierung öffnen. Aus meiner Sicht fördert dies die Lebensqualität und Attraktivität einer Stadt. Denken wir beim Beispiel Frankfurt nur an die vielen internationalen Geschäftsleute, oder Studenten, die sich um einen Studienplatz in unserer Stadt bewerben. Für sie kann es durchaus ein wichtiges Kriterium bei der Wahl ihres Lebensstandortes sein.

 

Was wünschen Sie sich als Wirtschaftsclub in punkto Digitalität in Frankfurt?

Dass alle dafür notwendigen Maßnahmen getan werden, um die Digitalisierung in Frankfurt voranzutreiben. Als angesehene Finanz- und Wirtschaftsstadt muss Frankfurt an der Spitze stehen, das gilt auch in Sachen Digitalität.

 

Wohin geht Ihrer Meinung nach der Trend beim Thema Digitalisierung von Städten?

Der Trend geht für mich eindeutig zum öffentlichen WLAN. In vielen Städten ist es noch nicht so gut ausgebaut, und nach wie vor gibt es, was die Sicherheit des öffentlichen WLANs anbelangt, immer noch Schwierigkeiten. Ich denke jedoch, dass viele Städte in den kommenden Jahren aufrüsten werden, um WLAN für alle möglich zu machen.

 

Inwiefern ist ein digitales Umfeld für die Arbeit des TIC bzw. die Arbeit Ihrer Mitglieder wichtig?

Sehr. Als ein wachsender Wirtschaftsclub, der wir sind, ist schnelles und überall verfügbares Internet unabdingbar. Das gilt nicht nur für unsere interne Arbeit, sondern auch für den Austausch mit unseren Mitgliedern. Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Xing sind unsere Kommunikationskanäle, die wir regelmäßig nutzen, um uns mit unseren Mitgliedern auszutauschen. Mit unserem eigenen Kanal TIC TV, den es bislang ausschließlich im Internet zu sehen gibt, bieten wir ein weiteres attraktives Instrument im Netz, mit dem wir unsere Mitglieder mit Neuigkeiten aus der Branche versorgen.

 

Welche Rolle spielt die Digitalisierung in der Reisebranche der Zukunft? Wie wichtig ist in diesem Zusammenhang öffentliches WLAN?

Die Digitalisierung ist in der Reisebranche längst angekommen. Viele Kunden gehen heute nicht mehr in Reisebüros, um einen Urlaub zu buchen, sondern machen dies bequem vom Tablet oder Smartphone aus. Hier hat die Branche bereits einige wichtige technische Umsetzungen auf den Weg gebracht. Was uns als Travel Industry Club Sorgen bereitet, sind die Ausbildungsinhalte in der Touristik. Zwar werden den jungen Leuten nach wie vor viele wertvolle Basics vermittelt, aus unserer Sicht benötigt es aber auch zeitgemäße Themen, dazu zähle ich die Digitalisierung. Wie gehe ich mit Kunden in Sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter um? Wie funktioniert eine App? Auch damit sollten sich Auszubildende auseinandersetzen und dies in ihrem im Betrieb, in der Schule und in den Unis vermittelt bekommen.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA